Ausstellung

Das verzauberte Haus – Musil und Johannes Deutsch (kuratiert von Monika Leisch-Kiesl)

Johannes Deutsch: Der Glücksjongleur, 1987 Foto© Atelier Johannes Deutsch

 Tagung:

„Hier ist es schön“. Robert Musil und die Bildende Kunst

https://www.aau.at/blog/15-16-04-musil-und-die-bildende-kunst-tagung/

 

Ausstellung: Das verzauberte Haus – Musil und Johannes Deutsch (kuratiert von Monika Leisch-Kiesl)
im Robert-Musil-Literatur-Museum (EG) und im Robert-Musil-Institut (1. Stock)

Ausstellungsdauer: 15.04.2024 – 30.08.2024

 

"Das Frühwerk Robert Musils hält eine Reihe von Preziosen bereit, darunter auch Das verzauberte Haus, eine wenig bekannte Vor-Version von Die Versuchung der stillen Veronika. In den Malereien und Zeichnungen der 1980er Jahre des in Wien tätigen Künstlers Johannes Deutsch (*1960) begegnen Szenarien, die in verblüffender Weise an die Bilder, wie sie aus dem Verzauberten Haus aufsteigen, denken lassen. Das verzauberte Haus, so der Künstler kannte er bisher nicht – aber er habe sich damals sehr wohl intensiv in die Lektüre des Mann ohne Eigenschaften vertieft." Monika Leisch-Kiesl

Musil Institut / Veranstaltungssaal:
Maria Bussmann: Robert Musil: Das Fliegenpapier. Serie von 6 Zeichnungen

 

Johannes Deutsch
Lebt und arbeitet in Wien. Der Künstler präsentiert seine Werke im Rahmen von Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen im In- und Ausland, u.a im Kunstmuseum Bonn und im Frankfurter Kunstverein.

Maria Bussmann
Lebt und arbeitet als Künstlerin, Kuratorin und Autorin an der Schnittstelle von Kunst und Philosophie in Wien und New York.

Monika Leisch-Kiesl
Studien der Theologie sowie Kunstgeschichte und Philosophie in Linz, Salzburg, München und Basel. Seit 1996 Professorin für Kunstwissenschaft und Ästhetik an der Fakultät für Philosophie und für Kunstwissenschaft der Katholischen Privat-Universität Linz.